02.05.2016

#YUM | Rhabarber Cheesecake



Hattet Ihr auch alle so ein schönes Wochenende wie wir? Am Freitag wurde mein Auto blitz blank geputzt und im Garten der Schwiegereltern der Rasen gemäht. Als Dank gab es natürlich etwas Leckeres zu essen! Am sonnigen Samstag waren wir dann auf einer super Hochzeit. Das Brautpaar und alle Gäste waren in Tracht gekleidet. Ich war vorher noch nie auf einer Trachtenhochzeit und muss sagen, dass ich das wirklich schön fand. Einfach mal etwas Anderes :) Was ich getragen habe, könnt Ihr hier sehen… Bitte verzeiht meine Schnute! Nach 100 Fotos die nichts geworden sind, hatte ich keine Lust mehr in die Kamera zu lächeln ;D 




Die Rhabarber Tarte hätte gut zum Wetter am Wochenende gepasst, aber leider ist die schon Mitte April verspeist worden ;) Wer ständig so viel unternimmt wie ich, der hat leider keine Zeit, die gebackenen Köstlichkeiten zeitgleich auf den Blog zu stellen. Aber macht ja nichts, dafür haben die Augen jetzt noch etwas davon!

Ich liebe Tartes mit viel Frischkäse/Topfen. Herr B. hat leider schnell genug davon und ein Freund von Rhabarber ist er auch nicht. Pah, habe ich mir gedacht… bleibt mir mehr ;) 

Das Rezept ist aus meinem Buch von Fräulein Klein. Ich habe es aber leicht abgewandelt und Ihr könnt es folgendermaßen nachbacken:
Zutaten:
Teig:
180 g Mehl
50 g gemahlene Mandeln
50 g Puderzucker
1 Pck. Vanillezucker
100 g kalte Butter
1 Ei

Füllung:

25 g weiße Schokolade
250 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
20 g Zucker
1 Pck. Vanillezucke
1 Ei
1 TL Mehl

Belag:
3 Stangen Rhabarber


Zubereitung:
Alle Zutaten für den Teig in einer großen Schüssel mit den Händen gut verkneten. Zu einem Ziegelstein, in Frischhaltefolie wickeln Formen und für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank geben. Währenddessen den Rhabarber waschen, schälen und in gleich lange Stücke schneiden.
Danach den Teig aus dem Kühlschrank geben und den Boden und den Rand der Tarte Form mit dem Teig „auslegen“. Den Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen. Für die Füllung die Schokolade über einem Wasserbad schmelzen lassen. Einstweilen den Frischkäse, Zucker, Vanillezucker, Ei und Mehl mit dem Mixer zu einer glatten Masse rühren. Dann die geschmolzene Schokolade hinzugeben und nochmal gut durchmischen. Den Teig in der Tarte Form mit einer Gabel mehrmals einstechen und die Füllung gleichmäßig darauf ausbreiten. Den Rhabarber oben drauflegen und für 30-40 Minuten im Rohr backen.

Viel Spaß beim Nachbacken!


Das nächste Mehlspeisen Rezept wird eines aus dem handgeschriebenen Rezeptbuch von 1923 sein. Lasst Euch überraschen :)

Alles Liebe,
Eure Lisa

Kommentare:

  1. Anonym4.5.16

    Hallo Lisa!

    Ich freue mich auch jedes Jahr wieder auf die Rhabarber Zeit! Der schmeckt einfach so gut. Deine Kombination mit Frischkäse muss ich umbedingt mal probieren!
    Ganz liebe Grüße
    Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Namensvetterin ;)

      Jaaa... ich könnte mich in Rhabarber wälzen, weil er sooo lecker ist :)
      mach das! Lass mich doch wissen ob er geschmeckt hat !

      Alles Liebe,
      Lisa

      Löschen
    2. Juliana4.5.16

      Liebe Lisa,
      ich finde deine Bilder echt immer soooo toll. Alles ist einfach so stimmig und schön.
      Leider backe ich selber nicht so gerne.. aber dein Rhabarber Cheesecake sieht wirklich zum Anbeißen aus ;)

      Liebe Grüße,
      Juliana

      Löschen
  2. Juliana7.5.16

    Liebe Lisa,
    ich finde deine Bilder echt immer soooo toll. Alles ist einfach so stimmig und schön.
    Leider backe ich selber nicht so gerne.. aber dein Rhabarber Cheesecake sieht wirklich zum Anbeißen aus ;)

    Liebe Grüße,
    Juliana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Juliana,

      Danke für die Blumen ;) Freut mich sehr wenn dir die Bilder gefallen!
      Schade, aber vielleicht hast du ja ein paar helfende Hände zu Hause, dann geht das bestimmt mit Links ;)

      Alles Liebe,
      Lisa

      Löschen